Empfohlen, 2019

Tipp Der Redaktion

Definition Voraussichtlicher Gewinn

Was ist ein vermuteter Gewinn:

Der vermutete Gewinn ist die Bezeichnung einer Besteuerungsart, die sich auf juristische Personen (Gesellschaften) bezieht, dh eine Berechnungsart, die als Grundlage für die Erhebung einer Steuer verwendet wird.

Es wird davon ausgegangen, dass die Berechnung aus einem vorfixierten und ungefähren Gewinnwert erfolgt, der nicht unbedingt dem Wert des tatsächlichen Gewinns des Unternehmens entspricht.

Der mutmaßliche Gewinn wird für juristische Personen verwendet und dient als Berechnungsgrundlage für die Körperschaftsteuer (IRPJ) und für den Sozialbeitrag der Gesellschaften (CSLL).

Wie wird der Gewinnvermutung berechnet?

Für die Berechnung der voraussichtlichen Gewinnquote werden standardisierte Prozentsätze verwendet, die bereits zuvor im Gesetz für die Werte festgelegt wurden, die dem Bruttobetriebsertrag (ROB) des Unternehmens entsprechen. Der Bruttobetriebsertrag entspricht dem Betrag, der aus dem Verkauf von Dienstleistungen oder Produkten des Unternehmens erzielt wird.

Der zu zahlende Steuerbetrag ist variabel und wird nach der Art der Tätigkeit der einzelnen Unternehmen berechnet.

Wie kann sich ein Unternehmen für einen vermuteten Gewinn entscheiden?

Die Hauptanforderung, die bestimmt, ob ein Unternehmen in diese Besteuerungskategorie aufgenommen werden kann, ist der jährliche Rechnungsbetrag. Bei einem vermuteten Gewinn dürfen die Einnahmen nicht mehr als 78 Mio. CAD pro Jahr betragen.

Die Steueroption in dieser Kategorie muss zum Zeitpunkt der Gründung der Gesellschaft erfolgen. Wenn sich ein Unternehmen nicht für den mutmaßlichen Gewinn entschieden hat oder für ein anderes Steuersystem umtauschen möchte, kann es die Änderung zu Beginn des Geschäftsjahres vornehmen.

Wie hoch sind die Steuern auf den mutmaßlichen Gewinn?

Im mutmaßlichen Gewinn werden vier Steuern gezahlt: Körperschaftsteuer (IRPJ), Soziale Einkommensbeiträge (CSLL), Programm für soziale Interaktionen (PIS) und Beitrag zur Finanzierung der sozialen Sicherheit (COFINS).

Einkommenssteuer - juristische Person (IRPJ)

Das IRPJ wird vierteljährlich berechnet, dh alle drei Monate. Sie muss in der Regel in einer einzigen Rate bis zum letzten Arbeitstag des Monats nach dem festgelegten Zeitraum gezahlt werden. Die vordefinierten Termine für die Berechnung sind: 31. März, 30. Juni, 30. September und 31. Dezember.

Die IRPJ-Sätze schwanken zwischen 1, 6% und 32% des Umsatzes des Unternehmens. Um die Berechnung zu erleichtern, muss die Steuertabelle für den voraussichtlichen Gewinn verwendet werden. Die folgenden Indizes werden zur Berechnung des IRPJ verwendet:

IRPJ-RateArt der Unternehmensaktivität
1, 6%Unternehmen, die Kraftstoff oder Erdgas weiterverkaufen
8%Alle Unternehmen, die nicht in die anderen Kategorien passen
16%Unternehmen, die Transportdienstleistungen (ausgenommen Frachttransporte) oder allgemeine Dienstleistungen bis zu einem Bruttoumsatz von 120.000 R $ pro Jahr erbringen
32%Unternehmen, die geschäftliche oder administrative Dienstleistungen erbringen, Vermietung von Immobilien, Möbeln, Rechtevergabe oder Erbringung von Dienstleistungen

Sozialbeitrag zum Nettoeinkommen (CSLL)

Der Sozialbeitrag zum Nettoeinkommen wird ebenfalls alle drei Monate in Prozenten von 12% oder 32% berechnet. Die folgenden Indizes werden zur Berechnung der CSLL verwendet:

CSLL-RateArt der Unternehmensaktivität
12%Alle Unternehmen, die nicht in die nachstehende Kategorie fallen
32%Unternehmen, die geschäftliche oder administrative Dienstleistungen erbringen, Vermietung von Immobilien, Möbeln, Rechtevergabe oder Erbringung von Dienstleistungen

Programm für soziale Interaktion (PIS) und Beitrag zur Finanzierung der sozialen Sicherheit (COFINS)

PIS und COFINS werden im Gegensatz zu IRPJ und CSLL jeden Monat anhand des Bruttoumsatzes des Unternehmens berechnet. Für PIS wird eine Rate von 0, 65% pro Monat verwendet, für COFINS 3% pro Monat.

Beides sind Sozialbeiträge. PIS wird für die Zahlung von Arbeitslosenversicherungen und Gehaltsboni verwendet. COFINS wird zur Finanzierung von Aktivitäten der sozialen Sicherheit verwendet, zu denen die öffentliche Gesundheit, die soziale Sicherheit und die Sozialhilfe gehören.

Was ist der Unterschied zwischen mutmaßlichem Gewinn und tatsächlichem Gewinn?

Sowohl der mutmaßliche als auch der tatsächliche Gewinn sind Besteuerungsformen für die Steuerzahlung von juristischen Personen. Die Differenz zwischen den tatsächlichen und den voraussichtlichen Gewinnen bezieht sich auf die Berechnung des Wertes, der sich auf den Unternehmensgewinn bezieht .

Bei dem voraussichtlichen Gewinn wird die Berechnung auf Grundlage eines zuvor festgelegten Werts vorgenommen, der nicht den tatsächlichen Wert des Unternehmensgewinns angibt.

Im realen Gewinn entspricht der Wert dem Nettogewinn des Unternehmens, der nach zwei Berechnungen definiert wird.

Lesen Sie mehr über Real Profit.

Erstens wird der Gesamtumsatz des Unternehmens im Laufe des Jahres berechnet, d. H. Der Gesamtbetrag aus dem Verkauf von Produkten oder der Erbringung von Dienstleistungen. Von diesem Betrag werden die Kosten und sonstigen Kosten des Unternehmens abgezogen. Der Betrag, der sich aus diesem Konto ergibt, ist der tatsächliche Gewinn des Unternehmens, der als Grundlage für die Berechnung der fälligen Steuern verwendet wird.

Erfahren Sie mehr über PIS und COFINS und sehen Sie sich die Bedeutung von Gewinn-, Steuer- und Einkommenssteuer an.

Beliebte Beiträge, 2019

Beliebte Kategorien

Top