Empfohlen, 2020

Tipp Der Redaktion

Definition Ermächtigung

Was ist Empowerment:

Empowerment ist ein Konzept der Betriebswirtschaftslehre, das " Dezentralisierung von Befugnissen " bedeutet, d. H. Es schlägt eine stärkere Beteiligung der Arbeitnehmer an den Aktivitäten des Unternehmens vor, indem es eine größere Entscheidungsautonomie und Verantwortlichkeiten erhält.

Der Begriff Empowerment kann eine Vielzahl von Bedeutungen, Interpretationen und Definitionen haben. Psychologie und Philosophie befassen sich auch mit dem Thema Empowerment, das auch in der Selbsthilfewirtschaft und den Motivationswissenschaften sehr verbreitet ist. In seiner wörtlichen Form bedeutet der englische Begriff "Ermächtigung" "Ermächtigung", ein Neologismus, der die Machtverhältnisse innerhalb einer Gesellschaft bezeichnet. Empowerment als soziologisches Phänomen bezieht sich häufig auf Gruppenmitglieder, die nach Rasse, Religion oder Geschlecht diskriminiert werden. Es bezieht sich auf eine Steigerung der politischen und sozialen Stärke dieser Gruppe oder eines einzelnen diskriminierten Individuums durch Stärkung ihrer eigenen Fähigkeiten. Empowerment wird von der feministischen Bewegung oft als Methode verwendet.

Im Hinblick auf die Unternehmensverwaltung ist Empowerment ein Instrument, mit dem Langsamkeit und Bürokratie in einem Unternehmen bewältigt werden sollen. Um im Unternehmen implementiert zu werden, ist ein umfassender Informationsaustausch, die Möglichkeit einer echten Autonomie und eine Verringerung hierarchischer und bürokratischer Standards erforderlich.

Der Zweck von Empowerment besteht darin, motivierte und einbezogene Mitarbeiter in die Entscheidungen des Unternehmens einzubinden. Wenn sie das Gefühl haben, dass sie mehr Verantwortung haben, suchen sie nach Lösungen und werden kreativer, weil sie das Gefühl haben, dass sie zur Ausrichtung des Unternehmens beitragen und dass sie wirklich zur Organisation gehören.

Das Selbstbewusstsein, die Zusammenarbeit und die Proaktivität des Arbeiters werden ebenfalls angeregt. Die Begeisterung für die Entwicklung der Arbeit nimmt zu, weil die Führung anders gesehen wird und Anregungen offen ist, ohne jedoch die eigene Verantwortung zu vernachlässigen, weil sie weiterhin die führende Rolle spielt.

Stärkung der Verbraucher

Zuvor bestand Empowerment ausschließlich für die Mitarbeiter eines Unternehmens. Aber die letzten Jahre haben den Verbrauchern Macht gegeben, darunter:

  • Wahlfreiheit - Es gibt ein wachsendes Angebot an Produkten und umfangreiche Informationen über diese Produkte im Internet.
  • Meinungsmacht - die heutige Meinung wird mit unglaublicher Geschwindigkeit durch das Internet übermittelt;
  • Einflussnahme - auf Produkte und Werbekampagnen ausgeübt, da sich Unternehmen oft von den Wünschen der Verbraucher inspirieren lassen;
  • Eingriffsmöglichkeiten in das Leben von Unternehmen - wenn eine Person in einem Unternehmen die Rolle des Consumer-Collaborators übernimmt.

Diese Ermächtigung ist zum Teil auf Marketingstrategien zurückzuführen, die darauf abzielen, den Verbraucher zu befriedigen, indem er ihm genau das gibt, was er beabsichtigt hat. Das Instrument, das den Verbrauchern heutzutage die größte Macht verleiht, ist jedoch zweifellos das Internet über soziale Netzwerke. Das digitale Zeitalter ermöglichte es, Meinungen in einer fantastischen Geschwindigkeit auszutauschen. Heutzutage verbreitet sich der Ruf eines guten Produkts oder einer guten Werbekampagne auf erstaunliche Weise über die verschiedenen Kanäle, die im Internet verfügbar sind. So ist es mit einem schlechten Produkt oder einer schlechten Kampagne - und hier liegt jetzt die Macht des Verbrauchers.

Beliebte Kategorien

Top