Empfohlen, 2020

Tipp Der Redaktion

Definition Pharmakokinetik

Was ist Pharmakokinetik:

Die Pharmakokinetik ist ein Bereich der Gesundheitswissenschaften, der den zurückgelegten Weg und die Auswirkungen von Drogen (Drogen) im menschlichen Körper untersucht. Das Hauptziel der Studie der Pharmakokinetik ist der Prozess des Arzneimittelmetabolismus.

Teil dieser Studie ist die Analyse der Absorptionsprozesse, der Biotransformation, der Bioverfügbarkeit und der Ausscheidung der Arzneimittel. Die Analyse ist wichtig, damit die Verschreibung von Arzneimitteln in Bezug auf Mengen, Dosen, Verabreichungsform und Bewertung der Nebenwirkungen sicher erfolgt.

Phasen der Pharmakokinetik

Absorption

Absorption ist der Prozess, der mit der Anwendung oder Einnahme des Arzneimittels beginnt, bis es in den Blutstrom gelangt. Die Bewertung der Resorptionsform ist von grundlegender Bedeutung, so dass die Wirkungen der Medikation zufriedenstellend sind.

Die Resorption kann je nach Indikation auf verschiedenen Wegen erfolgen: oral, rektal, kutan, intramuskulär, respiratorisch, subkutan und intraperitoneal.

Einige gesundheitliche und physiologische Bedingungen können die ordnungsgemäße Absorption des Wirkstoffs eines Arzneimittels beeinflussen, wie z. B. entzündliche Prozesse, Blutfluss, Menstruation und angewendete Dosierungen.

Biotransformation

Biotransformation ist der Schritt, in dem das Medikament in eine wässrige Verbindung umgewandelt wird. Die Biotransformation ist ein wichtiger Schritt, um die Ausscheidung von Medikamenten aus der Leber sicherzustellen.

Bioverfügbarkeit

Die Bioverfügbarkeit ist der Teil der Medikamente, der in den Blutkreislauf gelangt. Der Wert liegt nahe bei 100%, wenn das Medikament intravenös verabreicht wird. Andere Applikationswege weisen in der Regel eine geringere Bioverfügbarkeit auf.

Die Beurteilung der Bioverfügbarkeit ist wichtig für die Entscheidung über die geeignete Anwendung der Dosierung der Medikamente.

Ausscheidung

Ausscheidung ist die Form und Geschwindigkeit, mit der Abfallmedikamente aus dem Körper freigesetzt werden. Die Geschwindigkeit hängt von der Art der Medikation, dem Filtrationsprozess im Körper und dem Nierenfluss jeder Person ab. Die Überreste von Medikamenten können unter anderem durch Urin, Kot, Leber, Speichel, Nieren, Schweiß beseitigt werden.

Pharmakokinetik und Pharmakodynamik

Pharmakokinetik sollte nicht mit Pharmakodynamik verwechselt werden. Während die Pharmakokinetik den von Medikamenten eingeschlagenen Weg im Körper untersucht, untersucht die Pharmakodynamik den Wirkungsmechanismus und die physiologischen Wirkungen, die durch die Wirkstoffe hervorgerufen werden, aus denen ein Medikament besteht.

Siehe auch die Bedeutung von Pharmakodynamik und Stoffwechsel.

Beliebte Kategorien

Top