Empfohlen, 2020

Tipp Der Redaktion

Definition Fossiler Kraftstoff

Was ist fossiler Brennstoff:

Fossiler Brennstoff ist eine Energiequelle, die aus dem Zerfall von Lebewesen entsteht. Zu den am häufigsten verwendeten fossilen Brennstoffen der Erde gehören Öl, Kohle und Erdgas .

Fossile Brennstoffe werden als nicht erneuerbare Energiequellen eingestuft, da sie nur durch den Abbau von organischen Abfällen entstehen, die seit Tausenden von Jahren gelebt haben. Das heißt, mit ihrer Knappheit würde es Hunderte von Millionen von Jahren dauern, bis neue Reserven fossiler Brennstoffe entstehen.

Siehe auch die Bedeutung von nicht erneuerbarer Energie.

Um die Existenz fossiler Brennstoffe über mehrere Millionen Jahre hinweg zu ermöglichen, wurden die organischen Überreste lebender Wesen durch Schlamm, Erde und Gestein gepresst, wurden chemischen Veränderungen unterworfen und führten zu den unterschiedlichsten Arten von Substanzen. Erdgas und Erdöl wurden beispielsweise durch den Abbau mikroskopischer Organismen wie Algen gebildet.

Derzeit werden fossile Brennstoffe (die ihren Namen genau aufgrund ihres fossilen Ursprungs haben) zur Herstellung von Elektrizität, Reifen und anderen Produkten sowie von Brennstoffen wie Benzin und Diesel verwendet.

Aufgrund der intensiven Nutzung fossiler Ressourcen prognostizieren Wissenschaftler das Aussterben von Brennstoffen wie Öl und Erdgas in den nächsten 100 Jahren, während Kohle in mindestens 200 Jahren ihr Ende finden muss.

Erfahren Sie mehr über die Bedeutung von Kohle Mineral.

Zu den weltweit führenden Forschern für fossile Brennstoffe zählen die Vereinigten Staaten, China, Russland, Saudi-Arabien und Brasilien, die entlang der brasilianischen Küste in einer tiefen Zone des Ozeans, die als Vorsalz bekannt ist, große Ölreserven haben .

Vor- und Nachteile fossiler Brennstoffe

Zweifellos haben fossile Brennstoffe viele Vorteile und haben wesentlich zum technologischen und operativen Wachstum des städtischen Lebens während der industriellen Revolution beigetragen. Es ist jedoch jetzt unvermeidlich, sich der wesentlichen Nachteile nicht bewusst zu sein, die fossile Brennstoffe für die Umweltqualität und die Gesundheit von Lebewesen bedeuten.

Nachteile:

  • sind sehr umweltbelastend (aus diesem Grund werden sie als eine Art schmutziger Energie betrachtet);
  • sind schnell erschöpft;
  • eine räumliche Begrenzung haben, die an bestimmten Orten der Erde ihren Ursprung hat;
  • Die Kosten für die Gewinnung, Behandlung und den Transport sind sehr hoch.
  • In vielen Fällen ist die Rentabilität nur bei großen Reserven möglich.
  • schwere Umweltkatastrophen.

Vorteile:

  • einen hohen Energieertrag haben;
  • sind leicht zu transportieren;
  • kann auf verschiedene Weise verwendet werden;
  • Schaffung vieler Arbeitsplätze.

Fossiler Brennstoff und Biokraftstoff

Sogenannte Biokraftstoffe oder pflanzliche Kraftstoffe sind alle aus erneuerbaren Quellen wie Biomasse gewonnenen.

Biokraftstoffe sind derzeit eine Alternative zu herkömmlichen fossilen Brennstoffen, da sie leicht erneuert werden können und die Umwelt weniger belasten.

Siehe auch die Bedeutung von erneuerbaren Energien und Biomasse.

Beliebte Kategorien

Top