Empfohlen, 2020

Tipp Der Redaktion

Definition Grüne Revolution

Was war die grüne Revolution:

Grüne Revolution ist die Bezeichnung für eine Reihe von technologischen Initiativen, die landwirtschaftliche Praktiken verändern und die Nahrungsmittelproduktion in der Welt drastisch steigern.

Die Grüne Revolution begann in den 1950er Jahren in Mexiko. Sein Vorläufer war der Agronom Norman Borlaug, der chemische Techniken entwickelte, die den Mais- und Weizenplantagen eine größere Widerstandsfähigkeit verleihen und die landwirtschaftlichen Produktionsmethoden optimieren.

Die von Borlaug eingeführten Methoden waren so effektiv, dass Mexiko in wenigen Jahren vom Importeur zum Weizenexporteur wurde. So übernahmen andere unterentwickelte Länder, insbesondere Indien, die neuen Praktiken, die im Rest der Welt schnell populär wurden.

1970 erhielt Norman Borlaug den Friedensnobelpreis, da seine Arbeit große humanitäre Folgen hatte.

Wie hat die grüne Revolution begonnen?

1944 zog Norman Borlaug nach Mexiko, um als Genetiker und Phytopathologe zu arbeiten. Als erste Herausforderung wurde der so genannte "Rost" bekämpft, ein Pilz, der Weizenkulturen betrifft, Pflanzen abtötet und die Erträge stark einschränkt.

Pilz Puccinia granimis, bekannt als "Rust of the High".

Borlaug konnte zwei Weizensorten genetisch kreuzen: eine resistent gegen Pilze und eine andere, die an die örtlichen Bedingungen in Mexiko angepasst ist. In nur drei Jahren wählte Borlaug die erfolgreichen Kreuze aus, übernahm sie als Modell, eliminierte den Pilz und steigerte so die Produktivität.

Zusätzlich zur Krankheitsresistenz reagierte der neue Weizen jedoch sehr effektiv auf Düngemittel, was zu großen, großen Pflanzen führte, die schließlich mit dem Korngewicht zusammenbrachen.

Beispiel einer Pflanze, die ihr Eigengewicht nicht trug. Das Phänomen ist in der Landwirtschaft als "Quartier" bekannt.

Im Jahr 1953 erhielt Borlaug durch neue genetische Kreuzungen den sogenannten "Halbzwergweizen". Dieser neue Weizen hatte kürzere, stärkere Stiele, die das Korngewicht tragen, die Krankheitsresistenz und den hohen Ertrag aufrechterhalten. Diese neue Weizenart wurde als "Wundersamen" bekannt und ist bis heute die am meisten angebaute Weizensorte der Welt.

Norman Borlaug hält die neuen Zwergweizensorten.

Mit dem extremen Anstieg der Weizenproduktion in Mexiko begann die Grüne Revolution, die in wenigen Jahren das landwirtschaftliche Paradigma in der ganzen Welt veränderte.

Grundlagen der Grünen Revolution

Die Grüne Revolution stützte sich stark auf Elemente wie:

  • genetische Veränderung von Samen
  • Mechanisierung der Produktion
  • intensiver Einsatz von Chemikalien (Düngemittel und Pestizide)
  • Einführung neuer Technologien zum Anpflanzen, Bewässern und Ernten
  • Massenproduktion der gleichen Produkte zur Optimierung der Produktion

Nachteile der Grünen Revolution

Obwohl die Grüne Revolution in ihren ersten Jahrzehnten äußerst vorteilhaft war, sind ihre negativen Aspekte leicht zu beobachten, wie zum Beispiel:

  • sehr hoher Wasserverbrauch zur Unterstützung ihrer Methoden
  • hohe Abhängigkeit von Technologie aus entwickelten Ländern
  • Reduktion der genetischen Vielfalt (da es vorrangig darum geht, homogene Produkte zu kultivieren, um die Produktion zu optimieren und höhere Gewinne zu erzielen)
  • fragwürdige Nachhaltigkeit
  • hohe Umweltschädigung
  • Erhöhung der Einkommenskonzentration

Grüne Revolution in Brasilien

Ende der 1960er Jahre übernahm Brasilien die Methoden der Grünen Revolution, woraus sich der Zeitraum "Wirtschaftswunder" ergab. Zu dieser Zeit wurde das Land ein Großproduzent und begann mit dem Export von Lebensmitteln, insbesondere von Soja.

Ziel nicht erreicht

Norman Borlaug arbeitete in Mexiko in Partnerschaft mit der Rockefeller Foundation, deren Slogan das Ende des Welthungers war. Es wird geschätzt, dass die Arbeit von Borlaug eine Milliarde Menschen vor dem Hunger rettete, was ihm mehrere Auszeichnungen einbrachte.

Studien zeigen jedoch, dass die Grüne Revolution eng mit der unkontrollierten Zunahme der Geburtenrate in der Welt zusammenhängt, insbesondere in unterentwickelten Ländern.

Im Laufe der Zeit hat der demographische Anstieg den Anstieg der Nahrungsmittelproduktion übertroffen. Heutzutage ist die Zahl der Menschen, die hungern, höher als in dieser Situation vor der grünen Revolution.

Beliebte Beiträge, 2020

Id

Beliebte Kategorien

Top