Empfohlen, 2020

Tipp Der Redaktion

Aff

Definition Nicht verderbliche Lebensmittel

Was sind nicht verderbliche Lebensmittel:

Nicht verderbliche (oder stabile) Lebensmittel sind Lebensmittel, deren Haltbarkeit und Haltbarkeit im Vergleich zu anderen Lebensmitteln länger ist .

Ein nicht verderbliches Lebensmittel ist ein Lebensmittel, das, wenn es wasserarm ist und ordnungsgemäß gelagert wird, für einen längeren Verzehr in gutem Zustand sein kann.

Was sind nicht verderbliche Lebensmittel?

Die Liste der sogenannten nicht verderblichen Lebensmittel ist lang. Die Nahrungsmittel, die am meisten haltbar sind, sind am trockensten, was bedeutet, dass sie wenig Wasser in ihrer Konstitution haben. Viele industrialisierte Lebensmittel sind auch nicht verderblich.

Hier sind einige Beispiele für diese Lebensmittel:

  • Salz
  • Kaffee,
  • Zucker
  • Wasser
  • teigwaren
  • Popcorn,
  • Mehl
  • Milchpulver,
  • Kekse,
  • Essig,
  • Reis,
  • Bohnen,
  • linse
  • kichererbsen
  • Schokoladenpulver,
  • trockene Gewürze,
  • Eipulver,
  • öl
  • Liebling

Lebensmittel, die in dehydrierter Form (wie dehydrierte Früchte) oder Konserven (wie Würste und Oliven) konserviert sind, sind ebenfalls nicht haltbar und halten länger.

Auch verderbliche Lebensmittel, die gefroren sind, haben eine längere Haltbarkeit.

Nicht verderbliche Lebensmittel sind normalerweise trockener, mit weniger Wasser und in der Industrie.

Vorteile von nicht verderblichen Lebensmitteln

Nicht verderbliche Lebensmittel haben neben einem längeren Verzehrzeitraum andere Vorteile im Vergleich zu anderen Arten von Lebensmitteln.

Bei den meisten nicht verderblichen Produkten handelt es sich um Lebensmittel, die für die menschliche Ernährung und das Gleichgewicht der Mahlzeiten von großer Bedeutung sind, beispielsweise Reis, Getreide und Nudeln.

Und noch immer in Bezug auf den Haltbarkeitsvorteil sind nicht verderbliche Produkte die am besten geeigneten Nahrungsmittel für eine lange Lagerung, die in Notfallsituationen verzehrt werden können.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Verwendung dieser Produkte bei Nahrungsmangel, wie bei einer Umweltkatastrophe oder einem Krieg.

Verderben nicht verderbliche Lebensmittel?

Es ist wichtig zu wissen, dass auch nicht verderbliche Lebensmittel ihre Gültigkeit verlieren und beschädigt werden können und nicht mehr für den Verzehr geeignet sind.

Der Unterschied zwischen nicht verderblichen und verderblichen Lebensmitteln besteht darin, dass nicht verderbliche Lebensmittel bei richtiger Lagerung länger haltbar bleiben als verderbliche Lebensmittel.

Nicht verderbliche Lebensmittel und Spenden

Bei Sammelaktionen von Lebensmitteln ist es üblich, dass gespendete Gegenstände nicht verderbliche Lebensmittel sein sollten.

Gerade wegen der langen Haltbarkeit werden diese Lebensmittel gesammelt, da sie nicht schnell verloren gehen und leicht gelagert werden können, bis sie verteilt und verbraucht werden.

Wie werden nicht verderbliche Lebensmittel konserviert?

Wenn es sich um nicht verderbliche Lebensmittel handelt, bezieht sich dies auf die Haltbarkeit, insbesondere wenn es trocken und ohne Feuchtigkeit gelagert wird. Lebensmittel sollten auch nicht an Orten gelagert werden, an denen sie Hitze oder Sonne ausgesetzt sind.

Die meisten nicht verderblichen Lebensmittel müssen auch nicht in einem Kühlschrank oder Gefrierschrank gelagert werden.

Verderbliche Lebensmittel

Im Gegensatz zu nicht verderblichen Produkten sind verderbliche (oder veränderbare) Lebensmittel die, die leichter zerfallen und eine kürzere Haltbarkeit haben. Dies liegt daran, dass sie mehr Wasser in ihrer Konstitution haben.

Diese Lebensmittel müssen trocken und kühl gelagert, vor Sonnenlicht geschützt oder im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Natürliche Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Fleisch, Fleisch, Fisch und Milch fallen in diese Kategorie.

Siehe die Bedeutung von Früchten.

Halbverderbliche Lebensmittel

Halbverderbliche Lebensmittel wie verderbliche Lebensmittel sind im Vergleich zu nicht verderblichen Lebensmitteln weniger trocken und weniger haltbar .

Der Unterschied zwischen dem Halbverderblichen und dem Verderblichen ist die "Schutzbarriere", die die Halbverderblichen haben. Das beste Beispiel dafür sind geschälte Lebensmittel wie Kartoffeln, Rüben und Eier.

Die Konservierung von halbverderblichen Lebensmitteln hängt eng mit der Konservierung der Schale zusammen, die die Funktion hat, die Lebensmittel vor Schäden zu schützen, die durch Sonneneinstrahlung oder Feuchtigkeit verursacht werden können und die beispielsweise Pilzwachstum verursachen können.

Zur Kategorie der halbverderblichen Lebensmittel gehören auch solche, die einen Prozess durchlaufen haben, der ihre Gültigkeit erhöht, z. B. Lebensmittel, die in Dosen gelagert werden.

Kennen Sie einige Unterschiede zwischen Gemüse und Gemüse und sehen Sie auch die Bedeutung von transgenen Lebensmitteln und Ernährung.

Beliebte Kategorien

Top